Zum Inhalt springen

Heute am 24.3.2020 wäre der 4. Weggottesdienst unserer Erstkommunionkinder.

In diesen Gottesdiensten gehen wir in Gedanken mit den Kindern Wege:

einen Weg mit den Emmausjüngern – einen Weg in die Hl. Messe –

einen Weg durch unser eigenes Leben.

 

GL 581 zeigt eine Übersicht zum Aufbau der Messfeier. Puh!, denke ich mir, das schaut sehr streng aus. Ein Element folgt dem anderen und am Ende werde ich entlassen, darf also wieder gehen. Aber wenn ich Eucharistie mitfeiere, kommt mir das gar nicht streng vor. Mir kommt es so vor, als ob ich da vorkomme:

Wir versammeln uns um Jesus als Gemeinde und ich gehöre dazu. Zu Beginn darf ich Jesus sagen, was mir in diesem Moment auf dem Herzen liegt. Wie zu den Emmausjüngern hat er sich auch zu mir gesellt und geht mit mir. Nicht immer erkenne ich ihn gleich, aber er gibt nicht auf, er bleibt und hat Geduld mit mir. Im Evangelium spricht Jesus mich an, manchmal ganz sanft und liebevoll, manchmal tröstend, manchmal provozierend, meistens herausfordernd – das mag ich so an ihm. Wenn die Ministranten die Gaben zum Altar bringen, überlege ich, was ich aus dem Leben in der Welt mit auf den Altar lege, damit Jesus es wandle. Jesus wird ein Teil von mir, wenn ich seinen Leib empfange und ich und alle anderen werden ein Teil seines Leibes - der Kirche. Die Nähe zu Jesus erfüllt mich und so beschenkt kann ich mich von ihm senden lassen. Was mich im Gottesdienst berührt und verwandelt hat, nehme ich mit nach draußen, in meinen Alltag, damit es auch diesen wandelt.

 

Von unseren Kommunionkindern kann ich lernen: Messe feiern ist immer ein Weg, mehr Hineinwachsen ist lebenslang möglich und nie mit dem Lernen fertig zu sein, erscheint mir ein Auftrag. Ich lasse mich von Jesus überraschen und berühren – immer wieder neu.

 

Wer in diesen Tagen dem Hunger nach Jesus nachspürt und die Traurigkeit darüber, dass die Begegnung mit ihm in der Eucharistie fehlt, zulässt, geht achtsam mit der eigenen Jesusbeziehung um. Hunger und Traurigkeit zeigen, was fürs Leben wichtig ist.

 

Gemeindereferentin Manuela Ludwig

Pfarramt
Telefon: 09825/9294-0
Telefax: zur Zeit außer Betrieb
e-Mail: herrieden(at)bistum-eichstaett(dot)de
Website: www.pfarrverband-herrieden-aurach.de

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

Montag: 08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch bis Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr