Zum Inhalt springen

Trauerkiste

Herrieden (re) – Der Fachbereich für Kinder- und Kindergartenpastoral im Bistum Eichstätt hat eine Trauerkiste mit 14 aktuellen und klassischen Kinderbilderbüchern für den Einsatz bei der Trauerar-beit mit Kindern im Alter von 3-7 Jahren zusammengestellt. Sie soll ein Impuls zur Sensibilisierung und Präventionsarbeit zum Thema „Tod, Trauerarbeit und Abschied“ für die Kindertagesstätten in der Diözese sein. Aber auch Eltern, Großeltern und Kinder sollen diese literarische Hilfe in Anspruch nehmen können. In allen acht Dekanaten der Diözese steht die Trauerkisten in einer zentral gelegenen Pfarrei- oder Gemeindebücherei und kann dort von interessierten Kindergärten ausgeliehen oder von Besuchern vor Ort eingesehen werden. Die Trauerkiste wurde nun durch Frau Tuoi Weisensel-Hoang, der Seelsorgerin im Bereich Kinderpastoral im Nürnberger Süden der Diözese, an Dorothea Ertl, die Leiterin der Herrieder Stadt- und Pfarrbücherei übergeben und kann von allen Kindertagesstätten im Dekanat angefordert werden. Darüber hinaus hat die Herrieder Bücherei nach Auskunft ihrer Leiterin einen Fundus an Kinderliteratur zum Thema Sterben und Tod im Angebot. Wichtig ist, dass Eltern oder Erzieherinnen und Erzieher den Kindern zur Seite stehen, wenn diese in Büchern über Sterben und Abschiednehmen blättern, denn es gehe um ein kindgerechtes, religiöses Nacharbeiten eines Todesfalles. Hierzu soll die Trauerkiste einen Beitrag leisten, denn „Lesen stärkt die Seele“ (Voltaire). Bei der Übergabe der Bücherkiste waren die stellvertretende Pfarrgemeinde- ratsvorsitzende Brigitte Jechnerer-Bunsen, Kirchenpflegerin Martina Roth-Ubl und Kirchenver- waltungsmitglied Gaby Rauch mit dabei, denn das Thema Trauerbewältigung und Trauerbegleitung wird auch im örtlichen Gremium der Pfarrei St. Vitus und St. Deocar Herrieden diskutiert. Dort ver- steht man diese Überlegungen als Dienst an der Gemeinschaft. Beim Gedankenaustausch mit Frau Tuoi Weisensel-Hoang wurde herausgearbeitet, dass Trauer je nach Alter und Geschlecht unterschiedlich verläuft. In der Trauerbegleitung können ausgebildete und qualifizierte ehrenamtliche Kräfte Hilfen und Gespräche anbieten.

 

Es bestehe aber auch die Möglichkeit Trauernde mit speziellen Angeboten zu unterstützen. Dies geschieht in der Herrieder Pfarrei beispielsweise beim Gräberbesuch an Allerheiligen und beim speziellen Erinnerungsgottesdienst an die im Kirchenjahr Verstorbenen am Allerseelentag. Bei der Fragestellung „Was kann man leisten?“ wurde auch die Möglichkeiten eines Trauer-Kaffees angesprochen, das Trauernde der Pfarrei zusammenführen kann. Einig war man sich in der Aussage, dass Trauer den Menschen ein Leben lang begleitet und mit dem Glauben zu tun hat. Aus diesem Grund wird das Thema „Hilfe für Trauernde“ verstärkt ein Thema im Pfarrgemeinderat sein. Nähere Auskünfte erteilt Büchereileiterin Dorothea Ertl unter der Nummer 09825/927083.

 

Pfarramt
Telefon: 09825/9294-0
Telefax: zur Zeit außer Betrieb
e-Mail: herrieden(at)bistum-eichstaett(dot)de
Website: www.pfarrverband-herrieden-aurach.de

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

Montag: 08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch bis Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr