Zum Inhalt springen

Herrieden (re) – Seit 2004 widmet sich die Marianische Männerkongregation Herrieden unter ihrem Präfekten Albert Feuchter der Instandsetzung von Flurkreuzen und Bildstöcken im Pfarrverband. Gegenwärtig geht das 31. Objekt der Vollendung entgegen. Es ist das Flurkreuz am Flurbereinigungsweg, der südlich der Altmühlstadt von der Siechkapelle aus nach Stegbruck führt. Das Flurkreuz ist mit einer Kupferblechbedachung versehen und trägt einen lebensgroßen Gekreuzigten. Der Hohenberger Künstler und Kirchenmaler Martin Kiss hat während der Wintermonate den gusseisernen Corpus fachmännisch restauriert. Es waren Schäden im Metallkörper zu beheben. Nach einer Grundierung folgte die farbliche Neufassung und zuletzt in Teilbereichen eine Vergoldung. Durch Unterstützung der Stadt konnten diese Arbeiten im Winterhalbjahr in einem beheizbaren Raum des städtischen Bauhofs durchgeführt werden. Darüber hinaus unterstützt die Stadt die Arbeit der Marianischen Männerkongregation durch Bereitstellung des nötigen Materials, beispielsweise für die Gestaltung des Umgriffs. Auch bei der Neuaufstellung des großen Kruzifixes war der Bauhof behilflich. Gegenwärtig wird die Neugestaltung des Umgriffs, der mit einer Ruhebank ausgestattet ist, vorgenommen. Die für April vorgesehene Einweihung und Segnung des Flurkreuzes muss wegen der Coronakrise verschoben werden und wird nach Mitteilung von Albert Feuchter zu einem späteren Termin nachgeholt.

Pfarramt
Telefon: 09825/9294-0
Telefax: zur Zeit außer Betrieb
e-Mail: herrieden(at)bistum-eichstaett(dot)de
Website: www.pfarrverband-herrieden-aurach.de

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

Montag: 08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch bis Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr