Zum Inhalt springen

Liebe Pfarrangehörige,

zuerst die gute Nachricht, in den nächsten Tagen werden wir wieder öffentliche Gottesdienste feiern dürfen, das ist ein Grund zur Freude. Allerdings und das erfordert von uns allen gegenseitige Rücksicht, wird es nicht so sein, wie wir es gewohnt sind, das ist die schlechte Nachricht.

Zunächst bitte ich Sie, die unten für Sie zusammengefassten Ausführungen zum Schutzkonzept der bayerischen (Erz-)Diözesen nach Abstimmung mit der Bayerischen Staatsregierung genau durchzulesen.

Unser Bischof hat bis auf weiteres von der Sonntagspflicht dispensiert. In einem Telefongespräch teilte er mir seine Sorge gerade um die Gesundheit unserer zumeist älteren Gottesdienstbesucher mit und wiederholte dies in seiner jüngsten Videobotschaft sehr deutlich, diese Sorge teile ich. Überlegen Sie, ob es gut für Sie ist, einen öffentlichen Gottesdienst zu besuchen.

Die Diözese Eichstätt bietet weiterhin Übertragungen von Gottesdiensten und Vorlagen für Hausgottesdienste an. Ich bitte Sie, diese Angebote wahrzunehmen. Wir Priester und alle Verantwortlichen freuen uns, Sie endlich wieder zu sehen

Ihr Pfarrer Peter Hauf

 

Schutzkonzept der bayerischen Diözesen
als Bedingung für öffentliche Gottesdienste

 

Aus dem Schutzkonzept ergeben sich folgende Regelungen für die Pfarreien Elbersroth, Herrieden, Neunstetten und Rauenzell:

  1. Anzahl der Gottesdienstbesucher Es kann nur eine begrenzte Zahl von Gläubigen an den Gottesdiensten teilnehmen. Die Sitzplätze sind markiert. Es gibt keine Stammplätze. Die Plätze werden von vorne her zugewiesen. Ordner führen Sie auf den nächsten freien Platz.
  2. Pforten Ein- und Ausgang sind markiert. Vor der Eingangstür sind Abstände am Boden festgelegt. Bitte halten Sie diese Abstände ein, wenn Sie anstehen.
  3. Ordner Für einen reibungslosen Ablauf ist es nötig, dass Sie den Anweisungen der Ordner folgen.
  4. Anmeldeverfahren Zu den Sonntagsgottesdiensten müssen Sie sich anmelden. Ab Freitag-Mittag liegen in jeder Pfarrkirche Anmeldekarten zur Mitnahme bereit. Diese füllen Sie zu Hause aus. Es sind die „Eintrittskarten“ in die Kirche. Ohne vollständig ausgefüllte Karte können Sie nicht eingelassen werden. Für Werktagsgottesdienste müssen Sie sich nicht anmelden, sollten aber alle Plätze besetzt sein, kann der Ordner Sie leider nicht einlassen.
  5. Einlass 20 min vor Gottesdienstbeginn
  6. Krankheitssymptome Die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegserkrankung (auch mit leichtem Husten, Halsweh, Schnupfen), von Personen, die mit COVID-19 infiziert oder daran erkrankt sind, ist nicht zulässig. Ebenso dürfen keine Personen teilnehmen, die vom Gesundheitsamt als Kontaktperson eingestuft wurden.
  7. Mund-Nasen-Bedeckung Vom Betreten bis Verlassen der Kirche müssen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  8. Abstandsregel Während der gesamten Zeit des Aufenthalts vor und in der Kirche ist die Abstandsregel (2m) einzuhalten (Mitglieder eines Haushalts ausgenommen).
  9. Gotteslob Ein Gotteslob ist selbst mitzubringen.
  10. Gesang Gemeindegesang ist allenfalls in sehr reduzierter Form möglich, da Singen ein besonderes Risiko (Tröpfcheninfektion) birgt.
  11. Handdesinfektion Am Eingang besteht die Möglichkeit, die Hände zu desinfizieren.
  12. kein Weihwasser
  13. kein Friedensgruß
  14. Kommunionempfang Es ist nur Handkommunion möglich, Mundkommunion ist untersagt. Der Priester desinfiziert sich die Hände und trägt Mund-Nase-Bedeckung. Er legt die Kommunion ohne direkten Kontakt mit größtmöglichem Abstand in Ihre ausgestreckten und offenen Hände. Wie es in den einzelnen Pfarreien abläuft, wird vor Ort erklärt. Der Kommunionempfang ist in Rauenzell am Sonntag bis zu einer anders lautenden Mitteilung nicht möglich, evtl. aber am Werktag.
  15. Toiletten in der Kirche bleiben geschlossen.
  16. Verlassen der Kirche Nach dem Ende des Gottesdienstes verlassen Sie die Kirche reihenweise und geordnet unter Einhaltung der Abstandsregeln durch den festgelegten Ausgang. Vor der Kirche dürfen Sie sich nicht versammeln. Die Ordner geben Anweisungen zum Verlassen der Kirche und verhindern Versammlungen vor dem Portal.
  17. Kollekte Am Ausgang steht ein Körbchen, in das Sie die Kollekte legen können. Spenden und Kollekten können auch überwiesen werden:
  • Pfarrkirchenstiftung Herrieden:
    • DE76 7655 0000 0430 2140 07, Spark. Ansbach
  • Pfarrkirchenstiftung Elbersroth:
    • DE69 7659 1000 0001 8574 44, VR-Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl eG
  • Pfarrkirchenstiftung Neunstetten:
    • DE12 7656 0060 0005 2185 00, VR-Bank Mittelfr. West
  • Pfarrkirchenstiftung Rauenzell:
    • DE56 7655 0000 0430 2003 45, Spark. Ansbach

 

Informationen zu den liturgischen Diensten:
Es gibt bis auf weiteres keine Kommunionhelfer. Es werden keine Ministranten eingeteilt. Lektoren, die eingeteilt sind und nicht kommen möchten, melden sich bitte beim für die Einteilung Zuständigen.

Chorproben Bis 31.8.2020 sind alle Chorproben von Kirchen- und Kinderchören, sowie der Einsatz von Chören in Gottesdiensten und auch alle Konzerte mit Chor untersagt.

 

Informationen zu weiteren Gottesdienstformen

Bitte beachten Sie die Regelungen, die auf der vorherigen Gottesdienstordnung veröffentlicht wurden und in den Kirchen aushängen.
Für die Sonntagsgottesdienste können Sie sich jeweils ab Freitagmittag anmelden.
Für die Feier aller kirchlichen Sakramente gelten (dieselben Regeln wie für die sonstigen Gottesdienste): Abstand halten, Maskenpflicht, nur Personen ohne Atemwegserkrankungen dürfen teilnehmen, begrenzte Teilnehmerzahl

 

Die Feier der Taufe ist unter bestimmten mit dem Pfarrer zu klärenden Voraussetzungen möglich. Es muss ein Antrag beim Generalvikariat des Bistums gestellt werden.

Die Feier der Erstkommunion könnte aus unserer Sicht in kleinen Gruppen stattfinden. Es ist ungewiss, ob dies genehmigt wird. Wir informieren die Familien rechtzeitig.

Firmung findet bis zum 31.12. nicht statt. Sobald möglich, informieren wir über die Fortsetzung der Vorbereitung.

Das Sakrament der Ehe kann unter bestimmten, mit dem Pfarrer zu klärenden Voraussetzungen empfangen werden.

Krankenkommunion ist in bestimmten Fällen nach Absprache mit den Priestern möglich.

Zur Beichte ist es sinnvoll einen Termin mit einem Priester direkt zu vereinbaren.

Krankensalbung ist jederzeit möglich unter Einhaltung von besonderen Schutzmaßnahmen.

Bei Beerdigungen, Aussegnungen und Trauerfeiern im Freien ist die Teilnehmerzahl auf 50 Personen begrenzt.  Dabei ist ein Abstand von 1,5 m einzuhalten. Maske wird empfohlen. Bei der Feier des Requiems kommt es auf die Anzahl der ausgewiesenen Plätze in der Kirche an. Zeiten dürfen nicht weitergegeben werden.

Gottesdienste im Freien
Maiandachten
finden in den Pfarrkirchen statt, in denen die Maialtäre geschmückt und die Abstände markiert sind.

Prozessionen sind grundsätzlich weder innen noch außen erlaubt (Flur-, Bitt-, Fronleichnamsprozessionen und alle anderen)

Pfarramt
Telefon: 09825/9294-0
Telefax: zur Zeit außer Betrieb
e-Mail: herrieden(at)bistum-eichstaett(dot)de
Website: www.pfarrverband-herrieden-aurach.de

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

Montag: 08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch bis Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr